GTA, Medien und Kommunikation (3-jährig)

Bildungsgangprofil

Die Gestaltung im Bereich digitaler Medien hat sich neben dem traditionellen Schwerpunkt im Bereich Printmedien als neuer, eigenständiger Bereich am Richard-Riemerschmid-Berufkolleg etabliert. Die Assistentenausbildung mit Schwerpunkt Medien und Kommunikation vermittelt Ihnen umfassende berufliche Kompetenzen im Bereich Bild, Ton, Web und Multimedia:

  • Kompetenz in der Anwendung technischer Mittel (z. B. Multimediale Gestaltung, Animation in 2D/3D, Sound- und Videogestaltung, Interaktive Gestaltung, Interface-, Interaktions- und Navigationsgestaltung von Online- und Offlineprodukten, Grafische Gestaltung, Text, Typo und Layout, für Print und Screen)
  • Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit wie Teamfähigkeit bei meist arbeitsteiligen Aufgabenstellungen
  • Informationsfähigkeit und Planungssicherheit bei der Realisierung von Projekten
  • kreatives Problemlösungsverhalten durch die Entwicklung unterschiedlicher Lösungsansätze
  • Software-Einsatz: Illustrator, InDesign, Photoshop, Cinema 4D, Dreamweaver, Flash, Premiere Pro, Audition

Bestandteil der Ausbildung ist ein 12-wöchiges Betriebspraktikum (selbst gewählt), welches Sie von uns begleitet, im zweiten Ausbildungsjahr absolvieren.

Eingangsvoraussetzungen

Der 3-jährige Bildungsgang richtet sich an Bewerber, die die Fachoberschulreife erworben haben. Zugangsvoraussetzung ist neben dem Nachweis der Fachoberschulreife die Teilnahme an einem Aufnahmeverfahren zur Feststellung Ihrer gestalterischen Eignung und vor allem Ihrer gestalterischen Motivation. Empfohlen wird ein Computer zur häuslichen Vor- und Nachbereitung von schulischen Aufgabenstellungen.

Eignungsfeststellungsverfahren

Das Aufnahmeverfahren findet jährlich ca. März oder April statt. Den exakten Termin finden Sie jeweils ab Mitte Januar oben auf dieser Seite. Informationen zum Inhalt und zum Ablauf des Aufnahmeverfahrens finden Sie im Folgenden:
Die Ausbildung zur gestaltungstechnischen Assistentin bzw. zum gestaltungstechnischen Assistenten setzt grundlegende zeichnerisch-gestalterische Fertigkeiten voraus. Aus der Vielzahl der Bewerberinnen und Bewerber treffen wir daher jährlich eine Auswahl in einem Aufnahmeverfahren. Im Folgenden möchten wir kurz die grundlegenden Bestandteile dieses Verfahrens erläutern. Beachten Sie bitte in diesem Zusammenhang folgende Informationen:

  • Anmeldungen können nur noch online erfolgen. Nach erfolgter Anmeldung müssen die Anmeldeunterlagen persönlich im Sekretariat abgegeben werden. Der Anmeldezeitraum liegt jährlich im Februar (exakte Termine finden Sie hier) mit Ausnahme der Karnevalstage.
  • Am Tag des Aufnahmetests bringen Sie bitte eine Mappe mit ca. 10–12 selbst gefertigten, gestalterischen Arbeiten mit. Das Mindestformat der Arbeiten selbst beträgt DIN A4, das Höchstformat (z. B. auf Karton aufgezogen) DIN A2. Die Techniken sind beliebig, üblich sind eine Auswahl in verschiedenen Techniken, z. B. Freihandzeichnungen mit diversen zeichnerischen Mitteln, farbige Arbeiten (z. B. Tempera, Kreide, Aquarell) und Fotografien. Nicht annehmen können wir dreidimensionale Objekte und Arbeiten auf Datenträgern. Beachten Sie bitte, dass nur originale Arbeiten akzeptiert werden, keine Kopien. Die eingereichte Mappe bis zum Format DIN A2 ist auf der Vorderseite rechts unten mit Name und Prüfungsnummer zu versehen, die Sie im Sekretariat bei der Anmeldung zugewiesen bekommen. Legen Sie der Mappe bitte folgende eigenhändig unterschriebene Erklärung bei:
    Ich, »Name«, erkläre, die Arbeiten selbst angefertigt zu haben. Ich werde die Mappe in dem mir mitgeteilten Zeitraum abholen. Bei Nichtabholen geht die Mappe nach Ende der Abholfrist in das Eigentum der Schule über. Im Falle einer Ablehnung durch die Schule besteht für mich kein Anspruch auf weitere Erläuterungen.
    Die Erklärung haben wir für Sie auch als PDF zum Download bereitgestellt.
  • Am Tag des Aufnahmetests werden Ihnen Aufgabenstellungen vorgelegt, die Sie zeichnerisch und mit Farbe lösen sollen. Eine weitere Aufgabe prüft Ihr räumliches Vorstellungsvermögen. Nach der praktischen Phase wird jeder Prüfling zu einem ca. 10-minütigen persönlichen Gespräch gebeten, das auf Grundlage Ihrer Mappe erfolgt und uns helfen soll, Sie persönlich kennen zu lernen. Ihre Mappe erhalten Sie an diesem Tag wieder zurück. Planen Sie bitte ausreichend Zeit ein; erfahrungsgemäß erstreckt sich der gesamte Aufnahmetest bis in den frühen Nachmittag.

Über Ihre Aufnahme bzw. das Nicht-Bestehen dieser Aufnahmeprüfung erhalten Sie innerhalb von 4 Wochen schriftlich Bescheid.

Abschluss

Der 3-jährige Bildungsgang bietet eine Berufsausbildung nach Landesrecht zur gestaltungstechnischen Assistentin/zum gestaltungstechnischen Assistenten und vermittelt gleichzeitig die allgemeine Fachhochschulreife (Doppelqualifikation).

Perspektiven

Die Ausbildung bietet Ihnen ein qualitativ hochwertiges Sprungbrett sowohl für vielseitige Einsatzbereiche im Berufsleben unmittelbar nach der Ausbildung als auch für ein Fachhochschulstudium.
Weiterhin können Sie nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung in der Fachoberschule in Klasse 13 die allgemeine Hochschulreife erwerben.

Leistungskonzept

Download als PDF